Sarah

Biografie

 

Name:

Sarah Michelle Gellar

Spitzname:

Sassy, Spence

Geburtstag:

14. April 1977

Geburtsort:

New York City, USA

Sternzeichen:

Widder

Nationalität:

Amerikanerin

Größe:

ca. 1,61m (5'3" Feet)

Augenfarbe:

Grün

Haarfarbe:

Braun (für "Buffy" blond gefärbt)

Eltern:

Rosellen (ehemalige Kindergärtnerin) und Arthur Gellar (Geschäftsmann; starb am 11. Oktober 2001) waren von 1972 bis 1984 verheiratet, Stiefvater Steve

Geschwister:

Keine

Ehemann:

Freddie Prinze Jr. (Schauspieler; zusammen seit 1997, Verlobung am 13. April 2001, verheiratet seit 1. September 2002)

Religion:

Atheist

Ausbildung:

Professional Children's School in New York (Abschluss 2 Jahre früher mit einem 4.0 GPA; entspricht dem besten amerikanischen Abschluss)
Fiorello LaGuardia High School of Music, Art and the Performing Arts in New York
Columbia Grammar and Preparatory School in New York

Fremdsprachenkenntnisse:

Französisch (Schule), ein bisschen Japanisch (würde sie gerne fliessend sprechen)

Haustiere:

2 Hunde ("Thor" und "Tyson"), hatte mal eine rot-weiße Katze ("Cujo")

Tattoos:

Sie hat ein Chinesisches Tattoo mit Blüten auf ihrem linken Knöchel, das Symbol für Intigrität. Auf den rechten knöchel befindet sich ein Herz mit einem Dolch darin. Und auf ihrer linken Hüfte sind Bilder aus den Keltischen Alphabet. Ausserdem schmücken 2 Libellen ihren Rücken.

Hobbies:

Eislaufen, Tauchen, Rollerblading, Einkaufen, Taek Won Do (Brauner Gurt), Lesen, mit den Hunden gehen, Brettspiele, seltene Kinderliteratur und Platin- und Goldschmuck sammeln

 

 

 

Vorlieben

Lieblingsfarbe:

Pink

Lieblingsessen:

Pasta, Chinesisch, Sushi

Hassessen:

Hackbraten, Leber

Lieblingsjahreszeit:

Sommer

Lieblingsurlaubsziel:

Bahamas

Lieblinsschauspielerin:

Stockard Channing, Nicole Kidman, Sandra Bullock, Julianne Moore

Lieblingsschauspieler:

Freddie Prinze Jr., Tom Cruise

Lieblngsfilm:

Heathers ("Lethal Attraction"), The Princess Bride

Lieblingsfernsehserie:

Fleet Street, 24, Law and Order: New York SVU, South Park, Family Guy

Lieblingsbuch:

Vom Winde Verweht, The Princess Bride, The Time Traveler's Wife

Lieblingsmusik:

Black Eyed Peas, Maroon 5

Lieblingskleidungsstück:

Motorrad-Lederjacke

Lieblingsdesigner:

Juicy, Vera Wang (von ihr stammte auch Sarahs Hochzeitskleid)

Lieblingsjuwel:

Diamant

Lieblingsduft:

Jasmin, Gardenie, morgens Kaffee

Lieblingsfeiertag:

Thanksgiving

Lieblingssportart:

Eislaufen, American Football, Basketball, Baseball

Lieblingssportteam:

New York Yankees, New York Knicks

 

Ausführliche Biografie

Sarah Michelle Gellar, geboren in New York am 14. April 1977, verbrachte aufgrund der frühen Scheidung ihrer Eltern die meiste Zeit ihrer Kindheit bei ihrer Mutter Rosellen Gellar in der Upper East Side, NY.


Bereits im zarten Alter von 4 Jahren wirkte sie zum ersten Mal mit einer kleinen Rolle in dem Film "Invasion of Privacy" mit - bekannter wurde sie allerdings erst 1982 durch einen Werbespot für Burger King, der aufgrund seines Inhalts mächtig Anstoß bei McDonalds erregt hatte.


In den darauffolgenden Jahren bewies Sarah ihr Können in verschiedenen Serien (wie z.B. "Spenser"), in weiteren 30 Werbespots für Burger King und sogar im Theater, wo sie im Stück "The Widow Claire" mit Mattew Broderick und Eric Stoltz zusammenarbeitete, die schon kurze Zeit später zu großem Ansehen in der Filmbranche kamen. Sie wurde zu dieser Zeit auch Mitglied in der Schauspielergewerkschaft "Screen Actor's Guild", wofür sie den zweiten Vornamen 'Michelle' annahm, da es bereits eine andere Sarah Gellar gab. Während ihre Mutter ihre Schauspielkarriere mit großem Interesse mitverfolgte und ihre Tochter unterstützte, wo sie nur konnte, war ihr Vater Arthur von der Idee einer berühmten Tochter nicht sehr angetan. Er wollte ein ganz normales Leben für Sarah. 1984 verließ er die Familie, ohne sich je wieder zu melden. Neben der Schauspielerei zählten auch Taekwon Do und Eiskunstlaufen zu Sarahs Hobbies. Im Eiskunstlaufen war sie so gut, dass sie bei einem Wettbewerb in der regionalen Ausscheidung der New York Eiskunstmeisterschaft eine Bronzemedaille gewann. Aber auch in Taekwon Do, das sie seit ihrem 9. Lebensjahr trainierte, war Sarah äußerst ehrgeizig, sie wurde einmal Vierte in den Madison Square Garden Karate Championships. Doch da ihre Mutter großen Wert auf ihre schulische Ausbildung legte und diese wegen Sarahs vielen Aktivitäten zu leiden begann, musste sie sich für eines entscheiden – und das war die Schauspielerei.


Die Schattenseite ihrer sich nun langsam schon kristallisierender Schauspielerkarriere war jedoch auch abzusehen: Wegen ihrer Tätigkeiten im Filmgeschäft hatte sie oft Privatunterricht, ging nicht zu Veranstaltungen und hatte demnach auch entsprechend wenig Kontakt zu ihren Mitschülern - ihre Bekanntschaften machte sie daher eher bei Vorsprechen und den Dreharbeiten. Wegen ihrer vielen Fehlstunden in der Schule gab es immer öfter Probleme, so auch 1991, als die Dreharbeiten zu dem Film "Das Schicksal der Jackie O." anstanden. Offiziell war sie wegen starker Rückenbeschwerden krankgeschrieben, inoffiziell aber drehte sie den Film. Deshalb wechselte sie auf die Professional Children School, dort war sie nur von anderen Teenagern umgeben, die alle dasselbe Ziel verfolgten: berühmt zu werden.


Vor ihrem Durchbruch spielte sie noch in den zwei Serien "Swans Crossing" (1992) und "All my Children" (1993 - 1995) mit. Danach ergatterte Sarah die Hauptrolle in der Erfolgsserie "Buffy – The Vampire Slayer" (1996 – 2003). Nebenbei konnte man sie dann in den Filmen "I Know What You Did Last Summer" (1997), "Scream 2" (1997), "Simply Irresistible" (1999), "Cruel Intentions" (1999) sowie "Harvard Man" (2001) sehen.


Nach "Buffy" konzentrierte sich Sarah erfolgreich auf ihre Kinokarriere mit Filmen wie der Comic-verfilmung "Scooby Doo" (2002), dessen Nachfolger "Scooby Doo 2" (2003). Es folgte im Jahr 2004 der Horrorfilm "The Grudge" und die Fortsetzung "The Grudge 2" in dem Sarah aber nur noch in einer Nebenrolle zu sehen war. Weniger erfolgreich war dann das Fantasy-Drama „Southland Tales“ (2006) an der Seite von Dwayne Johnson und der Mystery-Thriller "The Return" (2006), in dem Sarah Joanna Mills spielt, eine Geschäftsfrau auf Reisen, die von Albträumen über einen Mord geplagt wird, der vor 15 Jahren geschah. Es folgten im Jahr 2007  der Thriller "The Air I breathe" mit Brendan Fraser und die romantische Komödie "Suburban Girl" mit Alec Baldwin. 2009 drehte sie das Mystery-Drama „Possession“ an der Seite von Lee Pace.  Im Kino war Sarah dann zuletzt im Jahre 2010 zu sehen, in der Verfilmung des Romans von Paulo Coelho "Veronika beschliest zu sterben".

 

2010 startete Sarah Michelle Gellar einen Versuch auf den kleinen Bildschirm zurückzukehren. Sie spielte eine der Hauptrollen in dem HBO-Piloten „Thre Wonderful Maladys“ (2010), doch die Serie ging nicht in Produktion. 2011 wagte Gellar einen zweiten Versuch in der Hauptrolle der CBS-Serie „Ringer“, in der sie eine Frau auf der Flucht vor der Mafia porträtiert, die die Identität ihrer wohlhabenden Zwillingsschwester annimmt, und feststellen muss das ihr neues Leben nicht weniger gefährlich ist. Die Serie wurde aber nach der ersten Staffel abgesetzt.

 

Im Jahr 2013 begann Sarah zusammen mit Robin Williams die Dreharbeiten zu einer Single-Camera-Comedy, die im September 2013 auf CBS startete. In der Serie "The Crazy Ones" spielt Sarah die Tochter von Williams, einem brillianten Werbemanager. Sidney (Sarah) arbeitet als Creative Director in der Agentur. Das Drehbuch wurde von David E. Kelley (Erfinder von „Ally McBeal“ und „The Practice“) verfasst, der auch als Ececutive Producer fungiert. Im Oktober 2013 wurde die Serie vorzeitig von 13 auf 22 Episoden verlängert.

 

Sarah ist seit dem 1.September 2002 mit Freddie Prinze Jr. verheiratet. Sie lernten sich bei den Dreharbeiten zu "Ich weiß was du letzten Sommer getan hast" im Jahre 1997 kennen. Im September 2009 hat das Ehepaar ihr erstes Kind willkommen geheißen - Charlotte Grace Prinze. Im September 2012 bekamen die beiden ihr zweites Kind Rocky James Prinze.


Außerdem hat sie zwei Hunde: einen Akita Inu der "Tyson" heißt und einen Malteser Terrier "Thor".


Hätte es mit der Schauspielkarriere nicht geklappt, wäre sie heute wohl Journalistin oder Autorin. Leidenschaftlich gerne sammelt sie seltene Kinderliteratur, Platin- und Goldschmuck.