All My Childreen

 

Die US-amerikanische Seifenoper All My Children spielt in dem fiktiven Vorort Pine Valley von Philadelphia, Pennsylvania. Die Show dreht sich um das Leben verschiedener fiktiver Familien und Einzelpersonen. In der Seifenoper werden verschiedene Gesellschaftsfragen illustriert. Die Handlung wurde in den 1970er und bis in die 1980er von den Autoren Agnes Nixon und Wisner Washam geschrieben.

 

Es würde hier zu weit führen, alle Schauspieler aufzulisten, sowie die vielen Geschichten zu erzählen, die diese Serie ausmachen. Sarah Michelle Gellar mimte die Figur Kendall 2 1/2 Jahre lang.

 

Von der Fernsehserie wurden durch ABC seit 1970 mehr als 10.000 Episoden ausgestrahlt. Die Idee der Serie stammt von Agnes Nixon.

 

 

Originaltitel: All My Children

Produktionsland: Vereinigte Staaten

Originalsprache: Englisch

Produktionsjahr(e): seit 1970 Länge 60 Minuten

Genre: Seifenoper

Produktion: Julie Hanan Carruthers

Idee: Agnes Nixon

Erstausstrahlung: 5. Januar 1970 (USA) auf ABC, SOAPnet

 

In den Anfangsjahren wurde die Serie in 30 Minuten Länge ausgestrahlt. Im April 1977 wurden die Episoden auf 60 Minuten erweitert. Die Serie wurde in den 1970er zunächst vom Fernsehsender AMC produziert und im Januar 1975 an ABC verkauft. In den 1970er-Jahren hatte die Fernsehserie in den Vereinigten Staaten eine so hohe Einschaltquote, dass sie laut Nielsen Ratings als täglich gesendete Show auf Platz 1 in den Jahren 1978/1979 rangierte.

Mit dem Tod von Schauspielerin Ruth Warrick im Januar 2005 sind gegenwärtig nur noch zwei Schauspieler aus der Anfangsepisode von 1970 in der Show vertreten: Susan Lucci und Ray MacDonnell. Am 12. November 2008 feierte die Seifenoper ihre 10.000 Episode mit dem Auftritt von Agnes Nixon in der Sendung und einer besonderen Ehrung an Myrtle Fargate.

Die Seifenoper wird international in Südafrika auf dem Fernsehsender SABC 3 ausgestrahlt. In Deutschland wurde die Serie nicht gesendet. Im April 2011 gab ABC bekannt, dass die Serie im September 2011 nach 41 Jahren eingestellt werden soll. Kurz darauf entschied sich die Produktionsfirma Prospect Park die Lizenz für die Seifenoper über einen Zeitraum von zehn Jahren zu übernehmen. Die Serie soll somit Anfang 2012 auf einer Internetplattform weiterlaufen. Im August 2011 folgte die Nachricht, dass sich Prospect Park auch mit verschiedenen Kabelsendern in Gespräche befindet, welche die Serie auf die Fernsehbildschirme zurückbringen könnten.